Autonomes Fahren verspricht im nächsten Jahrzehnt ein jährliches Umsatzvolumen von mehreren Milliarden Euro für Mehrwertdienste. In der Studie «The Value of Time» hat das Fraunhofer IAO gemeinsam mit der Managementberatung Horváth & Partners unter 1500 Autofahrern deren Zahlungsbereitschaft für Mehrwertdienste während der Fahrt ermittelt.

Mehrwertdienste beim autonomen Fahren entwickeln sich zu einem Milliardenmarkt, der Automobilkonzernen und Zulieferern Umsätze verspricht, die Einbussen durch sinkende Absatzzahlen herkömmlicher Automobile abmildern bis auffangen. Die Automobilbranche muss sich das Markpotenzial allerdings mit Technologieunternehmen (Endgeräte, Onlineservices) teilen.

Die Studie von Horvath & Partner in Kooperation mit dem Fraunhofer IAO zeigt, mit welcher Zahlungsbereitschaft für Mehrwertdienste während des autonomen Fahrens die Anbieter rechnen können und welche Aspekte den Autofahrern besonders wichtig sind.

Quelle: Pressemitteilung Fraunhofer IAO vom 27. April 2016 / Studie «The Value of Time» in Kürze
Die vollständige Studie: «The Value of Time»